Jobs

Die Justizvollzugsanstalten des Landes Mecklenburg-Vorpommern

suchen

neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Im Geschäftsbereich des Justizvollzuges des Landes sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt

-       20 Stellen zur Ausbildung

in der Laufbahn des mittleren allgemeinen Vollzugs- und Werkdienstes

sowie

-       10 Stellen für Tarifbeschäftigte

zunächst bis zum 30.09.2018 befristet, mit dem Ziel einer anschließenden Ausbildung in der Laufbahn des mittleren allgemeinen Vollzugs- und Werkdienstes

zu besetzen.

Sie sind  

  • kommunikativ, teamfähig, initiativ, aufgeschlossen und flexibel
  • psychisch und physisch belastbar, ausgeglichen.

Sie haben 

  • die Fähigkeit, auch mit schwierigen Menschen umzugehen
  • Überzeugungskraft und soziales Verständnis. 

Dann sind Sie die Nachwuchskraft, die wir suchen.

Die Ausbildung in der Laufbahn des mittleren allgemeinen Vollzugs- und Werkdienstes beginnt am 01.12.2017. Sie erfolgt in einem Vorbereitungsdienst von 2 Jahren, während dessen Anwärterbezüge der Besoldungsgruppe A 7 BBesG gezahlt werden. In den Vorbereitungsdienst der Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt und in das Beamtenverhältnis auf Widerruf kann nur übernommen werden, wer 

  • über einen Hauptschulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung

oder über einen Realschulabschluss verfügt; das Real-/Hauptschulzeugnis sollte in den Fächern Mathematik, Deutsch und Sport mindestens die Note befriedigend enthalten; ein Ausgleich mit Noten des Berufsschulzeugnisses ist möglich 

  • zum Zeitpunkt der Einstellung das 21. Lebensjahr vollendet hat und noch nicht älter als 35 Jahre ist; die Höchstaltersgrenze gilt nicht für Inhaber des Eingliederungs- oder Zulassungsscheines und in den Fällen des § 7 Absatz 2 des Soldatenversorgungsgesetzes 
  • in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen lebt und die Gewähr bietet, dass er für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes eintritt, und 
  • nach seinen charakterlichen, geistigen und körperlichen Fähigkeiten sowie nach Feststellung des Amtsarztes für die Laufbahn geeignet (vollzugsdiensttauglich) ist. 

Zum Aufgabenfeld eines Bediensteten im mittleren allgemeinen Vollzugs- und Werkdienst gehört insbesondere, eigenverantwortlich und in Zusammenarbeit mit den anderen im Vollzug tätigen Bediensteten die Behandlung, Betreuung und Versorgung der Gefangenen und die Sicherheit und Ordnung in der Justizvollzugsanstalt zu gewährlisten. Sie wirken bei der Einschätzung der Gefangenen sowie bei der Vorbereitung und Durchführung von Vollzugsmaßnahmen mit. Die Tätigkeit erfolgt im Schichtdienst.

Neben eigenständiger Handlungsfähigkeit werden in dieser Tätigkeit hohe Belastbarkeit, Teamfähigkeit, Durchsetzungsvermögen, Flexibilität, kommunikative Kompetenzen und regelmäßige sportliche Betätigung vorausgesetzt.

Als Tarifbeschäftigte/r in einer Justizvollzugsanstalt werden Sie grundsätzlich im Betriebs- und Besuchsdienst eingesetzt und vorwiegend mit folgenden Aufgaben zur Gewährleistung der Sicherheit in der Justizvollzugsanstalt befasst: 

  • Bedienung der Sicherheitsanlagen
  • Überwachung des Besuchsverkehrs
  • Gewährleistung der Besuchsdurchführung
  • Abwicklung von Baustellenverkehr durch Empfang und Kontrolle der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie von Baufahrzeugen der externen Baufirmen 

Es ist vorgesehen, Sie in den Dienstbetrieb einzugliedern und überwiegend im Dreischichtendienst (Früh-, Spät- und Nachtdienst, auch an Wochenenden) einzusetzen. Ihnen wird die landeseinheitliche Dienstkleidung zur Verfügung gestellt.

Die Einstellung erfolgt zunächst als Tarifbeschäftigte/r auf der Grundlage der TV-L. Die Vergütung erfolgt nach der Entgeltgruppe 4 TV-L.

Da eine spätere Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Widerruf vorgesehen ist, wird erwartet, dass Sie sich für eine Ausbildung in der Laufbahn des mittleren allgemeinen Vollzugs- und Werkdienstes bewerben und erfolgreich an dem Auswahlverfahren teilnehmen. Auf die oben genannten Voraussetzungen einer Einstellung zur Ausbildung wird verwiesen.

Bewerbungen sind mit den erforderlichen Unterlagen – Anschreiben, Lebenslauf, Kopien der Schul- und ggf. Ausbildungszeugnisse – spätestens bis zum 21.07.2017 einzureichen bei der 

Bildungsstätte Justizvollzug

bei der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung,

Polizei und Rechtspflege

Goldberger Straße 12

18273 Güstrow 

Bewerberinnen und Bewerber werden gebeten, im Anschreiben ausdrücklich anzugeben und zu begründen, bei welcher/n Justizvollzugseinrichtung/en sie künftig vorzugsweise beschäftigt werden wollen. Der angegebene Einsatzort kann jedoch nicht garantiert werden. 

Die Landesregierung ist bestrebt, den Anteil der Frauen in allen Teilen der Landesverwaltung, in denen Frauen unterpräsentiert sind, zu erhöhen. Entsprechend qualifizierte Frauen werden daher ausdrücklich aufgefordert, sich auf die ausgeschriebenen Stellen zu bewerben. 

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung (Vollzugsdiensttauglichkeit) bevorzugt. 

Mit der Bewerbung verbundenen Kosten können nicht erstattet werden.

Informationen für Besucher

Ausführliche Informationen für Besucher und Angehörige

weitere Informationen

Justizministerium M-V

justizministerium.jpg (Externer Link: hier klicken) Details anzeigen
justizministerium.jpg (Externer Link: hier klicken)

Zur Seite des Justizministeriums Mecklenburg-Vorpommern

hier klicken