JVA Neubrandenburg

JVA

Neubrandenburg

sliedeshow_1.jpg

JVA

Neubrandenburg

sliedeshow_2.jpg

JVA

Neubrandenburg

Ansicht des Freistundenhofes

JVA Kompakt

Zahlen und Fakten

luftbild_home.jpg

Luftansicht der JVA Neubrandenburg

luftbild_home.jpg

Luftansicht der JVA Neubrandenburg

Die Justizvollzugsanstalt Neubrandenburg wurde 1987 erbaut. Von 1991 bis 2001 wurde sie als Untersuchungshaftanstalt für männliche Jugendliche verwendet. Seit 2002 wird die Einrichtung für den Erwachsenenvollzug mit 128 Haftplätzen des geschlossenen Vollzuges genutzt.  Die Unterbringung der Inhaftierten erfolgt in Einzel- und Gemeinschaftshafträumen.

90 qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterschiedlichster Fachbereiche – Vollzugs- und Verwaltungsdienst, Seelsorger, Psychologen und Pädagogen – organisieren den Vollzugsalltag in der JVA Neubrandenburg.

Nach Abstimmung mit den anderen Vollzugseinrichtungen des Landes, ist die JVA Neubrandenburg zuständig für die Vollstreckung von kurzen  Haftstrafen bis zu 3 Jahren an erwachsenen Männern sowie den Vollzug von Untersuchungshaft im Landgerichtsbezirk Neubrandenburg.

Weiterhin ist die JVA mit der Organisation und Durchführung der Gefangenentransporte zwischen den Anstalten des Landes beauftragt.
                                                                                                                                                            
Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen:

Aus- und Weiterbildung wird den Gefangenen über das  Bildungsinstitut für Umweltschutz und Wasserwirtschaft (BUW) aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds angeboten. Im Bereich der Erwachsenenqualifizierung wird zusätzlich eine modulare Kochausbildung durchgeführt.
In der JVA Neubrandenburg werden die Gefangenen weiterhin in anstaltseigenen Betrieben wie in der Küche, der Kammer, Wäscherei, Tischlerei, Bücherei, Hauswerkstatt sowie Hof- und Gebäudereinigung beschäftigt.